Fahrzeuge

Motivierte Feuerwehrleute sind wichtig – doch eine schlagkräftige Einheit für den Notfall bildet unsere Mannschaft erst gemeinsam mit einem dazugehörigen Fahrzeug. Unsere Spezialfahrzeuge dienen nicht nur dazu, die Einsatzkräfte rasch an den Einsatzort zu bringen. Jedes für sich hat auch eine spezielle Ausrüstung an Bord.

Je nach Art des Einsatzes fahren die einzelnen Fahrzeuge in einer festgelegten Reihenfolge aus: bei einem Brand etwa zuerst das Tanklöschfahrzeug; bei einem Autounfall das Vorausrüstfahrzeug. Hier die technischen Details zu den Fahrzeugen in unserem Fuhrpark:

Mannschaftstransportfahrzeug (MTFA)

Fahrzeuge
Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung MTFA
Funkrufname Bludenz MTF
Fahrzeugtype VW Transporter
Baujahr 2009
Aufbau Walser
Techn. Gesamtgewicht 2,2 t
Einsatzgewicht 2,2 t
Motorleistung 131 PS / 96 kW

Das Hauptaufgabengebiet dieses Fahrzeuges ist der Transport der Mannschaft zum Einsatzort und zurück ins Gerätehaus.
Zudem verfügt unser MTF über eine Verkehrsleiteinrichtung, welche besonders bei Einsätzen auf Autobahnen und Schnellstraßen nicht mehr wegzudenken ist.

Einsatzleitfahrzeug (ELF)

Fahrzeuge
Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung ELF
Funkrufname Bludenz Funk
Fahrzeugtype Mercedes Benz 316CDI 4×4
Baujahr 2002
Aufbau Marte
Techn. Gesamtgewicht 3,5 t
Einsatzgewicht 3,2 t
Motorleistung 158 PS / 116 kW

Das Einsatzleitfahrzeug kommt bei größeren Einsätzen als mobile Leitstelle zum Einsatz. Hier wird der Einsatzleiter bei seiner schwierigen und verantwortungsvollen Aufgabe durch das Team des ELF (max. 4 Mann) unterstützt.

Im Fahrzeug stehen zahlreiche Kommunikationsmittel zur Verfügung, darunter Internet (z.B. für Abfragen in Gefahrgutdatenbanken), Fax, Telefon, taktischer Funk und Bündelfunk. Auch die gesammelten Brandschutzpläne von größeren Gebäuden im Raum Bludenz werden mitgeführt. Damit ist das Fahrzeug für die strategische Lageführung ausgerüstet und Einsätze können optimal koordiniert und dokumentiert werden.

Dieses Fahrzeug steht nicht nur für Einsätze der Feuerwehr Bludenz zur Verfügung. Bei Großschadenslagen kann es von allen Feuerwehren des Bezirks, aber auch von anderen Hilfs- und Rettungsorganisationen, der Behörde oder der Exekutive zur Unterstützung ihrer Einsatzleitung angefordert werden.

Drehleiter (DLK 23-12)

Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung Drehleiter
Funkrufname Bludenz Leiter
Fahrzeugtype Scania XT 450 HZL
Baujahr 2021
Aufbau Rosenbauer/Metz
Techn. Gesamtgewicht 17,0 t
Motorleistung 450 PS / 331kW

Die Drehleiter wird in erster Linie zur Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen eingesetzt. Das zweite große Aufgabengebiet liegt in der Brandbekämpfung “von oben”, wie z.B. bei Dachstuhlbränden.

Mit dem etwa 30 Meter langen Leiterpaket kann bei einer Ausladung von 12 Metern eine Höhe von 23 Metern erreicht werden.

Die DLK rückt als zweites Fahrzeug im 1. Löschzug mit einer Besatzung von 1:1 Mann aus.

Unsere neue Leiter, welche wir 2021 bekommen haben, verfügt über eine höhere Wendigkeit, einen Gelenkarm sowie einen größeren Korb, welcher viele Möglichkeiten an Anbauteilen bereithält und eine größere Traglast von 500kg aufweist.

Versorgungsfahrzeug (VF-C)

Fahrzeuge
Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung VF-C
Funkrufname Bludenz Last
Fahrzeugtype Scania 4×4 CrewCab
Baujahr 2017
Aufbau Rosenbauer
Techn. Gesamtgewicht 11,6 t
Einsatzgewicht 18,0 t
Motorleistung 400 PS / 294 kW

Unser Versorgungsfahrzeug – Container, dient in erster Linie zum Transport von Geräten bzw. Einsatzmitteln zum Einsatzort.

In unseren Kellerräumen lagern u.a. ca. 4.000 Liter Mehrbereichsschaummittel, etwa 3,5 Tonnen verschiedene Bindemittel (Öl, Säure, …), über 1.000 Sandsäcke und ca. 7 Kilometer Schlauchmaterial, sowie diverse Gerätschaften. Alle diese Geräte und Einsatzmittel stets auf Fahrzeugen mitzuführen, ist nicht möglich. Mit diesem Fahrzeug können wir mit wenig Personal den auf Paletten bzw. in geeigneten Rollcontainern gelagerten Nachschub schnell verladen und zur Einsatzstelle bringen.

Aber auch verschmutzte Geräte und Schläuche können noch an der Einsatzstelle in geeigneten Behältern gesammelt und so unkompliziert der Reinigung zugeführt werden.

Rüstlöschfahrzeug Tunnel (RLFT 3000/200)

Fahrzeuge
Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung RLFT
Funkrufname Bludenz RLF
Fahrzeugtype Scania P450 XT
Baujahr 2019
Aufbau Rosenbauer
Techn. Gesamtgewicht  18,0 t
Einsatzgewicht 15,0 t
Motorleistung 450 PS / 331kW

Unser neuestes Fahrzeug ist das Rüstlöschfahrzeug mit Tunnelausrüstung. Es ersetzt unser altes Tanklöschfahrzeug, welches nach mehr als 32 Einsatzjahren und über 1500 Einsätzen in den wohlverdienten Ruhestand gehen durfte.

Wie der Name schon sagt, ist das neue Fahrzeug sowohl für technische Einsätze als auch für Brandeinsätze konzipiert und rückt mit einer Besatzung von 1:8 im ersten Löschzug aus. Mit 3000l Wasser und 200l Schaum und neuester Ausstattung steht es unserem alten Tank in nichts nach. Im technischen Bereich sind wir mit den akkubetriebenen hydraulischen Rettungsgeräten auf dem aktuellsten Stand der Dinge.

Da wir in zweiter Instanz zur Absicherung der Portalfeuerwehren auch für die Tunnel im Klostertal zuständig sind und über Langzeitatemgeräte verfügen, wurde das Fahrzeug mit einer Tunnelausrüstung ausgestattet.

Schweres Löschfahrzeug (SLFA VP30)

Fahrzeuge
Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung SLFA
Funkrufname Bludenz Pumpe
Fahrzeugtype Mercedes Benz 911 4×4
Baujahr 1975
Aufbau Rosenbauer
Techn. Gesamtgewicht 10,5 t
Einsatzgewicht 7,5 t
Motorleistung 168 PS / 124 kW

Das Haupteinsatzgebiet dieses Fahrzeuges liegt in der Erstellung von Wasserförderungen über weite Wegstrecken. Für diesen Zweck befindet sich die doppelte Normlöschbeladung an Bord (doppelte Anzahl Schläuche und zwei Pumpen). Weitere wichtige Einrichtungen dieses Fahrzeuges sind die insgesamt 10 Pressluftatmer sowie ein leistungsfähiger Leichtschaumgenerator.

Das SLFA rückt als zweites Fahrzeug des 2. Löschzuges mit einer Besatzung von 1:8 Mann aus.

Universallöschfahrzeug (ULF 2000/400/750)

Fahrzeuge
Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung ULF
Funkrufname Bludenz ULF
Fahrzeugtype Scania 124 G CrewCab
Baujahr 1999
Aufbau Rosenbauer
Techn. Gesamtgewicht 20,0 t
Einsatzgewicht 15,0 t
Motorleistung 360 PS / 265 kW

Eines der Highlights unseres Fuhrparks ist das Universallöschfahrzeug – wie der Name schon sagt unser “Universales Arbeitsgerät”.

Der Name “Universallöschfahrzeug” beruht auf der Tatsache, dass mit diesem Fahrzeug mehrere verschiedene Löschmittel an die Einsatzstelle mitgebracht werden. Neben 2000 Liter Wasser werden 400 Liter Class-A Schaummittel, 750 kg Flammbrandpulver sowie mehrere CO2 Feuerlöscher mitgeführt. Das ULF wird in erster Linie zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die mitgeführten Löschmittel in Kombination mit Schutzanzügen der Schutzstufe 2 machen unser ULF zur Dreh- und Angelpunkt im Schadstoffeinsatz.

Vor einiger Zeit hat unser ULF aufgrund seines guten Zustandes eine Verjüngungskur erfahren. Es wurde mit Schlauchtragekörben und einer Druckzumischanlage versehen – somit sind unsere beiden wasserführenden Fahrzeuge taktisch ident einsetzbar.

Das ULF rückt stets mit einer Besatzung von 1:8 Mann aus

  • Bei Bränden als erstes Fahrzeug im 2. Löschzug
  • Bei Gefahrguteinsätzen als zweites Fahrzeug

Schweres Rüstfahrzeug (SRFK)

Fahrzeuge
Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung SRFK
Funkrufname Bludenz Rüst 2
Fahrzeugtype Scania G480 6×4*4
Baujahr 2013
Aufbau Rosenbauer
Techn. Gesamtgewicht 26,0 t
Einsatzgewicht 26,0 t
Motorleistung 480 PS / 353 kW

Das Rüstfahrzeug ist speziell für technische Einsätze konzipiert und mit Kran, Seilwinde und umfangreichen technischen Geräten ausgerüstet. Als Stützpunkt unterstützen wir damit die umliegenden Nachbarwehren bei anspruchsvolleren technischen Einsätzen, welche oft spezielles Gerät erfordern.

Das SRFK rückt im Rüstzug als 3. Fahrzeug mit einer Besatzung von 1:1 Mann aus.

Mehr Details zu unserem SRFK finden sie hier.

Vorausrüstfahrzeug (VRF)

Fahrzeuge
Technische Daten zum Fahrzeug
Feuerwehrbezeichnung VRF
Funkrufname Bludenz Rüst 1
Fahrzeugtype Puch 280 GE 4×4
Baujahr 1984
Aufbau Rosenbauer
Techn. Gesamtgewicht 3,0 t
Einsatzgewicht 2,8 t
Motorleistung 156 PS / 115 kW

Das ehemalige Vorausrüstfahrzeug (VRF) ist seit der Anschaffung unseres neuen RLFTs außer Dienst gestellt worden.

Derzeit adaptieren wir dieses Fahrzeug in ein vielfältig nutzbares Einsatzfahrzeug, welches wir je nach Einsatz mit dem entsprechenden Material beladen können, um zum Beispiel schneller in unwegsameres Gelände vorrücken zu können, wo unsere großen Einsatzfahrzeuge nicht mehr hinkommen.